Schloss Altkettenhof Schwechat

Unser Ziel:

Den historischen Charme des Gebäudes erhalten und dabei modernste Sicherheitsanforderungen integrieren.

Dies erforderte einen Prozess, der mit der Restauration einer alten Fotografie verglichen werden kann. Ähnlich wie bei der Wiederherstellung fehlender Bildinformationen in alten Fotos, bestand die Aufgabe darin, die verlorenen oder beschädigten Teile der Türen zu erkennen und sie anschließend sorgfältig zu restaurieren. Um das zu erreichen, kam ein hochmoderner 3D-Scanner zum Einsatz, der die Strukturen der Türen mithilfe verschiedener programmgesteuerter Lichtkombinationen akkurat erfasste. Die präzisen Aufnahmen dienten als Grundlage für die handwerkliche Fertigung der Türen. Hierbei wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, traditionelle Techniken zu verwenden, um die historische Ästhetik zu bewahren. Die Verwendung von hochwertigen Materialien wie Eiche und Nussbaum trug zur Authentizität und Langlebigkeit der restaurierten Türen bei.

Ein weiterer wichtiger Aspekt dieses Projekts war der Bereich Brandschutz und Sicherheit. Auch wurde eine Peneder connecdoor box als elektronische Steuerungs- und Überwachungseinheit installiert, um höchste Sicherheitsstandards zu gewährleisten. Die Kombination aus modernster Technologie, traditionellem Handwerk und einem starken Fokus auf Brandschutz und Sicherheit führte zu einem herausragenden Ergebnis, bei dem die historische Pracht der Türen bewahrt und gleichzeitig zeitgemäße Anforderungen erfüllt wurden.

Die Ergebnisse dieses Projekts sind beeindruckend, was auch der hervorragenden Arbeit unserer Partner Tischlerei Pöchacker & Haidegger und Atelier Architekt Palme zu verdanken ist. Das Schloss Altkettenhof Schwechat bleibt damit ein lebendiges Zeugnis seiner Geschichte, ohne Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen.

Tischlerei Pöchacker & Haidegger
Atelier Architekt Palme

>